Gemeinde Birkenfeld Gemeinde Birkenfeld
IMG_0022.jpg
Birkenfeld  Frühling2 .JPG
An den Fischteichen Birkenfeld.JPG
Ballonfahrer.JPG
Birkenfeld 27.3.2008 (1).JPG
Birkenfeld 2011 im Herbst.JPG
Birkenfeld 27.3.2008 (3).JPG
Birkenfeld am Kreuzberg 2.JPG
Birkenfeld am Kreuzberg 1.JPG
Birkenfeld Kirche Winter 2011.JPG
Birkenfeld Kreuzberg Winter 2011.JPG
Birkenfeld 27.3.2008.JPG
ED2_0186.JPG
An den Fischteichen (3).JPG
ED2_1934.JPG

Erweiterung des katholischen Kindergartens

Planung

Die Kindertagesstätte in Birkenfeld, bestehend aus drei Kindergartengruppen und einer Krippengruppe (siehe Bestandsplan) wird um zwei Krippengruppen erweitert. Die Bedarfsanerkennung liegt vor. Um den Mehrzweckraum und den Speiseraum wieder in ihre ursprüngliche Nutzung zurück zuführen, werden die drei Kindergartengruppen im Bestandsgebäude und die bestehende Krippengruppe mit den zwei hinzukommenden Gruppen in einen Erweiterungs-/Neubau untergebracht.

Die derzeitigen, temporären Nutzungen im Speise- und Mehrzweckraum werden somit Rückgängig gemacht und die momentanen beengten Verhältnisse durch den Erweiterungsbau aufgelöst. Bei der Maßnahme wird ein durchgehender Kita-Betrieb während der gesamten Bauphase im Bestand aufrechterhalten.

Der Erweiterungsbau entwickelt sich folgerichtig südlich vom Bestandsgebäude Richtung Langgasse. Das Bestandsgebäude und der Erweiterungsbau werden von einem Haupteingang erschlossen. Der Windfang übernimmt die Verteilung in Kindergarten (Bestand) und Kinderkrippe (Neubau). Der erdgeschossige Neubau wird durch einen Verbindungsgang, angebunden an den Haupteingang, erreicht.

Der längliche Baukörper des Neubaus folgt parallel der Giebelfront zum Pfarrsaal im 90 Grad-Winkel zum Bestand. Mit der Erweiterung in Richtung Süden, auf dem neu erworbenen Grundstück Richtung Langgasse, wird eine klare Erschließungsstruktur aufgebaut. Es gibt eine klare Trennung zwischen den Bereichen Kindergarten und Kinderkrippe. Nutzungsüberschneidungen, wie momentan im Bestand vorhanden und gegenseitige Störungen werden zukünftig vermieden.

Die Ausmaße des Baukörpers betragen ca. 40 m in der Länge (Süd) und ca. 14,5 m in der Breite (West-Ost). Im Bestand sollen dabei bis auf die Verschiebung des Leitungszimmers im Zuge der Neukonzeption des Zugangs auf Grund der Erweiterung keine baulichen Veränderungen durchgeführt werden. Die temporären Nutzungen für Mehrzweckraum und Speiseraum im Bestand können wieder aufgelöst werden.


Erweiterung

Der Zugang zur Gesamtanlage wird umgebaut, um die Erschließung von Bestand und Erweiterung klar zu strukturieren. Damit werden nach dem Windfang die Zuwegung von Krippe und Kindergarten aufgeteilt. Der Haupteingang befindet sich an gleicher Stelle wie vorher.

Der eingeschossige Neubau wird als Erweiterung des Kindergarten St. Josef in Birkenfeld, Kirchgasse 14 auf dem Grundstück der katholischen Kirchenstiftung Birkenfeld, parallel zur nördlichen Grundstücksgrenze als Erweiterungsbau errichtet.

Die Außenspielfläche für den Kindergarten liegt südlich des Bestandsgebäudes, zwischen Erweiterung und Bestand. Die Außenspielfläche für die Kinderkrippe wird westlich vom Neubau errichtet.

Die Dachform, als Kombination aus aufgereihten Satteldächern und Pultdächern, orientiert sich am Bestand und der umgebenden Bebauung. Das Dach prägt klar den gesamten Baukörper und stellt einen Bezug zum ländlichen Bauen der Region dar. Der neu konzipierte Zugang und Verbindungsgang erhält ein Flachdach.

Die Gesamtanlage liegt im direkten Ortszentrum von Birkenfeld, unweit der Kirche. Durch die gewählte Gestaltung fügt sich die Erweiterung harmonisch in die Umgebung ein.

Der Flur zur Erschließung des Neubaus liegt auf der Ostseite des Gebäudes in direkter Verlängerung des Windfangs mit Verbindungsgang. Die folgende Flurzone mit Garderoben ist zum Innenhof des Pfarrsaals mit Offnungen versehen, um immer wieder Aus- und Durchblicke zu gewähren.

Alle Gruppenräume der Erweiterung sind nach Westen mit großen Fenstern ausgerichtet. Die Nebenfunktionen wie Abstellraum, Nasszellen und WCs liegen im lnneren des Gebäudes zwischen Flurbereich und den Gruppenräumen. Personalraum, sowie Elternwarten ist unmittelbar dem Zugang angegliedert. Der KinderwagenabsteIIraum ist als eigene Einheit noch vor dem Haupteingang angeordnet. Die drei Krippengruppen sind identisch aufgebaut und teils symmetrisch bzw. gespiegelt angeordnet. Die Einheiten sind jeweils durch eine Tür verbunden. Der Gruppenraum mit unmittelbar zugänglichem Wickel- und Ruheraum bildet das
Zentrum.

Im Flurbereich befinden sich die Garderoben sowie Spielzonen, mit kleinen platzartigen Aufweitungen. Diese erhalten Blickbeziehungen durch kleinere und große Öffnungen zum Pfarrhof wie auch zu den Gruppenräumen. Der Außenspielbereich wird über einen eigenen Zugang vom Flurende im Süden erschlossen. Zwischen Spielflur und Nebenraum sind Einbauschränke als Abstellgelegenheit in der Mittelzone eingebaut.

In die Westfassade eingeschnittene Loggien an den Gruppenräumen dienen den Kindern als geschützter, überdachter Freibereich. Die Fassadengestaltung wird wesentlich durch die Loggien, großformatige Fenster und die Materialität der Vorhangfassade mit Holz geprägt.

Das Gebäude wird von der Kirchgasse aus barrierefrei erschlossen. Die 5 nachzuweisenden PKW-Stellplätze für Kindergarten und Kinderkrippe werden im Wiesenweg nachgewiesen. Diese sind bereits vorhanden. Weitere öffentliche Stellplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe auf dem Kirchplatz.

Planunterlagen

Katholischer Kindergarten St. Josef

Kirchgasse 14
Birkenfeld
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09398/730